• (089) 95 49 37 10
  • Kontakt

Warum eigentlich CrossFit?

Wir werden immer wieder gefragt; „was ist denn eigentlich der Sinn von CrossFit“ - „kann ich nicht auch einfach ins Fitnessstudio gehen und mich dort fit halten“ - „ist das überhaupt gesund dass ich mich so fordere“?

Grundsätzlich machen wir niemanden Vorschriften wie sein Training auszusehen hat und würden nie eine Sportart schlecht machen, das wollen wir auch nicht.

Die Überlegung ist grundlegend wie man sich sein Leben lang gesund und fit halten kann um auch noch im hohen Alter und in seinem aktuellen Alltag ein hohes Maß an Lebensqualität zu haben.

Bei CrossFit erlernt man komplexe Bewegungsmuster die man im Alltag auch nützlich anwenden kann. Man erlernt größtenteils keine Übungen neu, sondern erlernt schon vorhandene Bewegungsabläufe wieder! Denn die meisten Bewegungsabläufe haben wir schon in der Kindheit erlernt (z.B. Kniebeugen - tiefe Hocke, hochziehen an Gegenständen, heben von Gegenständen, ..), nur aufgrund von Bewegungsmangel oder Traumata wieder verlernt.

Dies kann einen großen Nutzen im Alltag haben, denn wir müssen täglich von Stühlen aufstehen, Treppen steigen, etwas vom Boden aufheben und uns immer wieder ausbalancieren durch z.B. unterschiedlichsten Bodenbeschaffenheiten (z.B. Glatteis, Rasen, Sand, ..). Natürlich müssen wir keine Akrobaten sein und meistens keine schweren Gewichte heben, aber man kann diese grundlegenden Handlungen doch wesentlich energiesparender und ökonomischer ausführen, wenn man dies in seinem Bewegungsmuster schon abgespeichert und perfektioniert hat. Folglich geht damit auch die Verletzungsanfälligkeit und Überlastung von Bindegewebestrukturen (z.B. Bandscheiben) zurück.

Stellt sich die Frage wie man auch im Alltag und im Alter belastbarer wird, die Gefäße, das Herz und die Lungenfunktionsfähigkeit verbessert? Indem man versucht alle drei Stoffwechselwege zu fordern. Und genau dies macht man beim CrossFit, in unterschiedlichster Variation. Mal mit mehr Ausdauer, mal mit Kraftkomponenten oder Gymnastischen/Turnerischen (hierzu bedarf es an Mobilität und Elastizität) Akzenten und in Kombination. Für die meisten Leute fühlt sich das Training dadurch sehr anstrengend und hart an. Doch um alle drei Stoffwechselwege zu stimulieren gehört ein gewisses Maß an Anstrengung dazu.

Im Vordergrund steht immer, dass man nicht einzelne Muskeln trainiert, dehnt, oder auf Ausdauer spezialisiert, sondern dass man die Muskeln im Verbund – also funktionell - und mit Dynamik konditioniert. Dies hat zur Folge, dass man energiesparender und effizienter Arbeit verrichtet.

Wir wollen nie eine Spezialisierung von bestimmten Komponenten (Kraft, Ausdauer oder Gymnastik) erreichen. Vielmehr sollen alle Fertigkeiten geschult und verbessert werden.

So erlangt man eine generelle Fitness, die man bis ins hohe Alter erhalten kann, und die besonders durch eine Gruppendynamik einen riesigen Spaß macht!

Natürlich gehört auch eine gewisses Maß an Disziplin in der Ernährung dazu, was sich positiv auf den Körper auswirkt!

Man muss selbstverständlich - wie in jedem Sport - davon ausgehen, dass auch die Intensität ein limitierender Faktor in der Gesundheit darstellt. Sobald es um Wettkämpfe und Leistungssport geht, kann man oft nicht mehr von gesund sprechen und man kann mit Verletzungen rechnen. Darum sind wir gerade im CrossFitBewegt darum bemüht, Fehler in der Ausführung im Training zu finden und zu analysieren und dann zu beheben.

Was sicherlich auch immer wieder Spaß und Herausforderung bringt, ist das Erlernen von Handstandwalks, MuscleUps und Kipping PullUps – natürlich sind das keine alltäglichen Fertigkeiten, allerdings fördern sie die Dynamik und die Stabilität!

Probiert es doch einfach mal aus und habt einfach Spaß am Sport – egal welchen Sport ihr auch immer treibt!

Wir von CrossFitBewegt machen nebenher noch immer unsere Hobbysportarten wie Snowboarden, Fussball, Bergsteigen, Basketball, Mountainbiken, ... und spüren die positiven Effekte durch das CrossFit Training!

Euer CrossFitBewegt Team